Sprungmenü

obere Global-Navigation



Fundsachen
Drucken

Fundbüro

Im Fundbüro der Stadt Salzgitter werden jährlich über 400 Fundsachen abgegeben und registriert.

Allgemeine Informationen

Anzeige eines Fundes: Die Anzeige eines Fundes kann persönlich oder schriftlich erfolgen. Wenn dies schriftlich angezeigt wird, muss der Fundgegenstand sehr genau beschrieben werden.

Aufbewahrung der Fundsache: entweder im Fundbüro oder beim Finder oder Finderin.

Die Aufbewahrungsfrist beträgt sechs Monate nach Anmeldung der Fundsache.

Eigentumserwerb
Der Finder oder Finderin erwirbt das Eigentum an der Fundsache, wenn diese sich den Eigentumserwerb vorbehalten haben, Verlierer oder Verliererin sich nicht gemeldet haben oder die Aufbewahrungsfrist abgelaufen ist.

Herausgabe der Fundsache
Dem Verlierer / Verliererin wird die Fundsache herausgegeben, wenn sie nachweisen können, dass sie Eigentümer/ Eigentümerin oder Besitzer / Besitzerin der Fundsache sind. Dem Finder / der Finderin wird die Fundsache nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist auf Verlangen herausgegeben, falls dieser die Fundsache nicht schon verwahrt.

Bei Fundsachen, die personenbezogene Daten enthalten können, z.B. Mobiltelefone, Notebooks, Digitalkameras, USB-Sticks, externe Festplatten, sind für den Fall, dass der Finder die Herausgabe der Fundsache verlangt, alle Daten zu löschen. Einfache Löschbefehle des jeweiligen Betriebssystems oder auch das Formatieren des Datenträgers reichen grundsätzlich nicht aus. Ist dies nicht sicherzustellen, dürfen die Fundsachen an den Finder nicht herausgegeben werden.

Auf den folgenden Seiten kann sich der interessierte Bürger einen Überblick darüber verschaffen, ob eine von ihm verlorene Sache aufgefunden und dem Fundbüro gemeldet oder zur Verwahrung übergeben worden ist. Ansprüche auf Fundsachen können im Bürgercenter geltend gemacht werden.



Downloads:

Fundbüro der Stadt Salzgitter



Logo: Salzgitter