Sprungmenü

obere Global-Navigation



Haushalt 2018
Drucken

Haushaltsberatungen 2018 begonnen

Die politischen Beratungen zum Haushaltsplan 2018 haben mit Einbringung des Haushaltes in der 12. Sitzung des Rates der Stadt Salzgitter am 24.10.2017 begonnen.

Herr Stadtrat Neiseke brachte stellvertretend den Vorschlag des Herrn Oberbürgermeisters Klingebiel in die politischen Beratungen ein. Im Rahmen seiner Ausführungen bewertete Herr Neiseke die aktuelle Finanzlage der Stadt weiterhin als angespannt und mahnte vor diesem Hintergrund eine investive Zurückhaltung in den kommenden Haushaltsjahren an. Insbesondere ausschlaggebend für diese Ausgangssituation seien die weiterhin notwendigen Anstrengungen zur Integration der Flüchtlinge. Trotz der finanziellen Unterstützung des Landes Niedersachsen verbleibe ein erheblicher Kostenanteil von der Stadt zu schultern, der die Aufnahme weiterer Kredite unumgänglich mache. Nach wie vor fordert Herr Oberbürgermeister Klingebiel eine vollständige Kostenerstattung vom Land.

Daten zum Haushaltsplan 2018

Der Liquiditätskreditrahmen (Kassenkredite) soll sich auf unverändert 280 Millionen EUR belaufen, die Kreditermächtigung für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen soll auf 6,97 Millionen EUR festgesetzt werden.

Das Gesamtertragsvolumen beläuft sich im Entwurf auf rd. 378,5 Millionen EUR, das Gesamtaufwandsvolumen auf 380 Millionen EUR.

Die Hebesätze für die Realsteuern wie Grundsteuer A und B (350 bzw. 430 Punkte) sowie die Gewerbesteuer (410) sollen gegenüber dem Vorjahr unverändert bleiben.





Logo: Salzgitter