Sprungmenü

obere Global-Navigation



Familienzentren
Drucken

Familienzentren

Eltern stehen heute vor dem großen Problem, Erwerbstätigkeit und Familie in Einklang bringen zu müssen. Viele Frauen wünschen sich nach der Elternzeit wieder in das Berufsleben einsteigen zu können.
Spielende Kita-Kinder Großbildansicht

Daneben sind häufig auch beide Erwerbseinkommen für den Unterhalt der Familie elementar wichtig. Hinzu kommt die Aufgabe einer Stadt Eltern und Kinder mit Migrationshintergrund mit den hiesigen Gepflogenheiten und Regeln vertraut zu machen und sie zu integrieren.

Um Mütter und Väter in diesem Bereich zu beraten, hat die Stadt Salzgitter bereits 2012 gemeinsam mit vielen Trägern von Kindergärten die Familienzentren ins Leben gerufen. Im ersten Jahr wurden fünf Zentren eingerichtet, 2014 kamen zwei und auch 2017 sollen noch drei weitere Familienzentren hinzukommen.

 


Der Ausbau der Familienzentren und der Bedarf an solchen Einrichtungen zeigt, wie wichtig sie für die Eltern und Kinder, aber auch für den jeweiligen Stadtteil sind.

Seit seinem Amtsantritt 2006 forciert Oberbürgermeister Frank Klingebiel entlang des Leitspruchs "Kinder fördern und Familien unterstützen" genau diese Weiterentwicklung Salzgitters zu einer kinder- und familienfreundlichen Stadt.

Die Familienzentren verstehen sich als Knotenpunkt in einem entstehenden Netzwerk der Frühen Hilfen für Kinder und Eltern. Sie sollen Eltern und Sorgeberechtigten niederschwelligen Zugang zu Beratungs- und Bildungsangeboten ermöglichen.

Alle Salzgitteraner Zentren verfolgen das Ziel, Armut und Benachteiligung zu verhindern und soziale sowie ökonomische Teilhabe zu ermöglichen. Um das bestmöglich umsetzen zu können, wurden im Vorfeld, beziehungsweise werden derzeit immer noch, alle Einrichtungen baulich weiterentwickelt, um auch gute Rahmenbedingungen für die pädagogische Arbeit ermöglichen zu können.

Für jedes Familienzentrum gibt es eine pädagogische Fachkraft, um die Arbeit vor Ort zu koordinieren, die Vernetzung im jeweiligen Stadtteil voranzutreiben und kontinuierlich an der Konzeptfortschreibung weiterzuarbeiten. Des Weiteren wurde unter Beteiligung der Fachkräfte, der Leitungskräfte und der Trägerverantwortlichen eine Rahmenkonzeption entwickelt, die ständig fortgeschrieben wird. Finanziell werden die Familienzentren durch die Richtlinie Familienförderung des Landes Niedersachsen sowie durch die Stadt Salzgitter finanziert.

Basis der Arbeit in den Familienzentren ist der "Early-Excellence-Ansatz", der drei wesentliche Zielsetzungen für die Frühförderung von Kindern festsetzt:

  • Jedes Kind wird individuell gefördert 
  • Die Eltern werden in die Bildungsprozesse einbezogen
  • Die Kitas öffnen sich für Familien aus dem Stadtteil

 

Jedes Familienzentrum schaut individuell auf die Bedürfnisse der Eltern und Kinder in seiner Einrichtung und bietet die unterschiedlichsten Angebote an. Da gibt es Yogakurse oder PC Kurse, Vorträge für Eltern zur Stärkung der Elternkompetenz, Elterncafés sowie Natur erleben mit Eltern und Kindern, um nur einige der wertvollen Angebote zu nennen. Eltern und Kinder gestalten das Programm selbst mit und können so ihren Bedürfnissen entsprechend Unterstützung und Entlastung im Alltag erfahren.

Aber auch alle Interessierten aus dem Stadtteil können in das Zentrum kommen. Das ist gleichzeitig das Neue am Familienzentrum: Jedes öffnet seine Türen für alle Bewohner des Stadtteils und so entstehen neue Kontakte und können Synergieeffekte für alle Besucher, Kinder, Eltern und Fachpersonal geschaffen werden.

Die Standorte der Familienzentren in Salzgitter:

  • Ev. Familienzentrum St. Markus, Nebelflucht 40, 38226 Salzgitter (Lebenstedt)
  • Kath. Familienzentrum Christ König, Gablonzer Straße 23, 38259 Salzgitter (Salzgitter-Bad)
  • Paritätisches Familienzentrum Purzelbaum, Erich Ollenhauer-Str.135, 38226 Salzgitter (Lebenstedt - Am Fredenberg)
  • Kath. Familienzentrum St. Bernward, Pappeldamm 111, 38239 Salzgitter (Thiede)
  • Kath. Familienzentrum St. Elisabeth, Baltenstraße 4, 38226 Salzgitter (Lebenstedt)
  • Kath. Familienzentrum St. Joseph, Dolmenkotten 4, 38226 Salzgitter (Lebenstedt)
  • Ev. Familienzentrum Stiftsmäuse, Klosterweg 32, 38239 Salzgitter (Thiede-Steterburg)
  • Ev. Familienzentrum KunterBund, Martin-Luther-Platz 5a, 38259 SZ-Bad
  • AWO Familienzentrum Wilhelm-Kunze-Ring, Wilhelm-Kunze-Ring 37, 38226 Salzgitter (Lebenstedt)
Stand: Montag, 06.02.2017




Logo: Salzgitter