Sprungmenü

obere Global-Navigation



Stadtstreife
Drucken

Stadtstreife Salzgitter

Ein grundlegendes Bedürfnis der Einwohner Salgitters ist die innere Sicherheit der Stadt. Alltagskriminalität, soziale und optische Verwahrlosung im öffentlichen Raum beeinträchtigen jedoch das Sicherheitsgefühl der Menschen.
Stadtstreife Salzgitter: Stadtverwaltung und Polizei Großbildansicht

Sicherheit ist ein wichtiger Bestandteil dessen, was wir üblicher Weise mit dem Begriff der "Lebensqualität" verbinden. Viele Situationen, die zwar für sich alleine betrachtet noch keine Straftat oder bedeutsame Ordnungswidrigkeit darstellen, stören jedoch das geordnete Zusammenleben in einer Kommune empfindlich.

Um diese Missstände zu beheben und so das subjektive Sicherheitsgefühl der Einwohner zu stärken, sowie mit kompetentem Rat und Hilfe zur Seite zu stehen, wurde im Jahre 2002 eine Sicherheitspartnerschaft zwischen der Polizeiinspektion Salzgitter und der Stadt Salzgitter geschlossen.

Ein wichtiges Element dieser engen Zusammenarbeit ist die Stadtstreife Salzgitter. Die so genannten gemischten Streifen, bestehend aus einer/em Bediensteten der Stadt Salzgitter und einer/em Beamtin/Beamtem der Polizeiinspektion Salzgitter, sollen im Rahmen von Streifgängen in wechselnden Bereichen Salzgitters und Ermittlungen ordnungswidriges Verhalten feststellen und unterbinden.

Um das subjektive Sicherheitsgefühl der Einwohner Salzgitters durch die Präsenz der Stadtstreife in den Innenstädten und polizeilichen Brennpunkten zu stärken und somit die Sicherheit und Sauberkeit der Stadt zu verbessern, werden von der Stadtstreife Salzgitter unter anderem folgende Ziele verfolgt:

  • Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit durch Vermeidung rechtswidriger Zustände
  • Schutz vor sonstigen Schäden und Gefahren
  • Hilfeleistung in der Öffentlichkeit

 

Um diese Ziele zu erreichen werden verschiedene Aufgabenfelder schwerpunktmäßig überwacht. Hierzu zählen unter anderem:

  • Ordnungswidrigkeiten in Grün- und Erholungsanlagen (auch Spielplätze): Verschmutzungen und Beschränkungen im Zusammenhang mit dem Halten und Mitführen von Hunden
  • Ordnungswidrigkeiten auf öffentlichen Wegen: nicht entsorgter Hundekot und nicht angeleinte Hunde, Missachtung der Pflicht zur Straßenreinigung, Taubenfütterungsverbot
  • Belästigung der Allgemeinheit: Lärmen, Urinieren und belästigendes Verhalten in der Öffentlichkeit
  • Zerstörungen im öffentlichen Raum: Graffiti, Vandalismus
  • Verstöße gegen das Abfallrecht: Wilde Müllablagerungen

 

Trifft die Stadtstreife während ihrer Streifgänge auf einen Verstoß, wird der Regelverletzer unter Berücksichtigung der Besonderheit des Einzelfalls zunächst durch die Stadtstreife ermahnt und belehrt.

Sollte es sich jedoch um einen Wiederholungstäter handeln, so ist die Stadtstreife auch ermächtigt vor Ort Verwarnungsgelder zu erheben. Wird die Verwarnung allerdings durch den Regelverletzer abgelehnt, wird ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen ihn eingeleitet.

Zurzeit werden folgende Verstöße schwerpunktmäßig geahndet:

  • Verstoß gegen die Leinenpflicht
  • Verunreinigung durch Hundekot
  • Radfahren in der Fußgängerzone

 

Wegen verbotenen Radfahrens richtet sich die Höhe des Verwarnungsgeldes nach dem amtlichen Verwarnungsgeldkatalog für Verstöße nach der StVO (mindestens 10,00 €). Die anderen genannten Verstöße werden im Normalfall mit 10,00 € verwarnt. Nach der Besonderheit des Einzelfalls kann nach unten oder oben abgewichen werden

Weitere Informationen erhalten Sie beim Fachdienst BürgerService und Ordnung, Joachim-Campe-Straße 6-8, 38226 Salzgitter:
Telefon: 05341 / 839-3825
Telefax: 05341 / 839-4937
E-Mail: stadtstreifestadt.salzgitterde

 



Downloads:



Logo: Salzgitter