Sprungmenü

obere Global-Navigation



Gotha (Thüringen)
Drucken

Gotha (Thüringen)

Gotha ist die einzige deutsche Partnerstadt Salzgitters. Die Stadt liegt am Fuße der Nordausläufer des Thüringer Waldes und ziemlich genau in der Mitte Deutschlands.
Altstadt von Gotha Foto: Stadt Gotha Großbildansicht

Erstmals erwähnt wurde "Villa Gotaha" im Jahre 775 in einer Urkunde des Frankenkönigs Karl des Großen und zählt somit zu einer der ältesten Siedlungen Thüringens.

Bereits seit dem 12. Jahrhundert genießt Gotha das Stadtrecht und entwickelte sich, aufgrund seiner vorteilhaften geografischen Lage, in dieser Zeit zu einem bedeutenden Standort für Wirtschaft, Kunst und Kultur. Bedeutende Wissenschaftler und Künstler, wie beispielsweise der Astronom Xaver von Zach, der Geologe Karl Ernst Adolf von Hoff oder der Komponist Gottfried Heinrich waren alle in Gotha verwurzelt.
Im 16. Jahrhundert war die Stadt, verbunden mit den Namen Martin Luther und Lukas Cranach, eine Hochburg der Reformation.
Auch eine wichtige politische Handlung, der Zusammenschluss der Arbeiterparteien von Ferdinand Lassalle und August Bebel zur "Sozialistischen Arbeiterpartei Deutschlands", fand in Gotha statt. Es entstand das Gothaer Programm, eine Wurzel sozialdemokratischer und sozialistischer Politikführung.

Die gesamte Stadtarchitektur ist geprägt vom Barock-Zeitalter. Besonders das im 17. Jahrhundert erbaute Schloss Friedenstein, das Wahrzeichen Gothas, gilt auch außerhalb Thüringens als Vorbild barocker Schlossarchitektur. Es beherbergt sieben Museen sowie Europas ältestes, noch bestehendes Barocktheater, das Eckhoff-Theater. 

Die Stadt ist aufgrund ihrer Geschichte Ziel vieler kulturinteressierter Touristen. Die Naherholungsgebiete rund um den Seeberg, den Krahnberg sowie um den Boxberg, mit seiner traditionsreichen Pferderennbahn, oder auch die zahlreichen Sportanlagen, laden zu einem gemütlichen Entspannungsurlaub ein.
 
Gotha ist ein Standort wichtiger Produktionszweige, insbesondere im Bereich der KFZ- und Getränkeindustrie. Darüber hinaus befindet sich hier der Sitz des über 200 Jahre alten kartografischen Verlages Hermann Haack. Gotha zählt heute 44.614 Einwohner (Stand 2010).

Die Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde zwischen Gotha und Salzgitter erfolgte im November 1988 in Gotha, knapp ein Jahr vor dem Fall der Mauer.
Die Salzgitterstraße in Gotha und die Gothastraße in Salzgitter sind äußere Zeichen der Partnerschaft.





Logo: Salzgitter