Sprungmenü

obere Global-Navigation



Albert-Schweitzer-Straße
Drucken

Sanierung und Umgestaltung

Seit dem 1. September 2015 erfolgt die umfangreiche Herstellung des zweiten Bauabschnittes der Albert-Schweitzer-Straße zwischen der Gothastraße und der Joachim-Campe-Straße.
Entwurf der zukünftigen Albert-Schweitzer-Straße. Großbildansicht

Auf der C&A-Seite wird eine Asphalt-Fahrbahn mit drei Fahrstreifen (eine in Richtung Bahnhof, eine in Richtung Rathaus und eine lange Linksabbiegespur in Richtung Rathaus) entstehen. Daneben werden auf beiden Seiten gepflasterte Parkstreifen sowie Rad- und Gehwege angelegt.

Auf der Seite des Globushauses wird es eine großzügige Fußgängerpromenade geben, in die so genannte taktile Leitstreifen integriert werden. Diese Leitstreifen ermöglichen durch ihre eigene Oberflächenstruktur eine bessere Orientierung für Sehbehinderte.

36 Bäume, Leuchten, Bänke, Fahrradständer und weiteres Mobiliar runden das Ambiente ab. Im Zuge der Bauarbeiten werden auch die Schmutz- und Regenwasserkanäle (von der ASG) und die Versorgungsleitungen für Gas, Trinkwasser und Strom (von der WEVG) erneuert.

Damit der Verkehr während der gesamten Bauzeit fließen kann, wird zunächst die C&A-Seite ausgebaut und danach die Globushausseite.

Die Umbauten bedeuteten eine deutliche Aufwertung des öffentlichen Raums. Von der Reduzierung der Fahrspuren von derzeit vier auf zwei erwarte man sich eine Verlagerung eines Teils des Verkehrs auf die Kattowitzer Straße und damit aus dem Innenstadtkern hinaus.

Entwurf der zukünftigen Albert-Schweitzer-Straße an der Kreuzung Joachim-Campe-Straße. Großbildansicht

Im Einzelnen wird es so laufen: bis Anfang Juni 2016 wurde die Straße zwischen der Passage bei C&A in Richtung Rathaus aufgerissen und die Leitungen von ASG und WEVG neu verlegt. Der Verkehr wird in jede Richtung einspurig auf der Globushaus-Seite geführt.

Die Kanalbauarbeiten sind inzwischen abgeschlossen. Zurzeit werden Straßenabläufe gesetzt und die Frostschutzschicht eingebaut sowie weitere Leitungsquerungen der WEVG verlegt. Seit Mitte der vergangenen Woche erfolgt auch straßenbauseitig der Einbau der Bord- und Gossenanlagen.

Auf der Globushausseite werden 2017 die Arbeiten an der Promenade zwischen Gotha- und Joachim-Campe-Straße in Angriff genommen. Mobile Ampeln sorgen während der gesamten Bauzeit für eine reibungslose Verkehrsführung. Die Zufahrt zu den Anliegergrundstücken wird mit den Betroffenen individuell abgestimmt.

Bei den jetzt anstehenden Bauarbeiten handelt es sich um den zweiten Bauabschnitt des gesamten Projekts "Umbau Albert-Schweitzer-Straße". Der erste Bauabschnitt zwischen City-Carrée und WEVG war 2007/2008 erledigt worden. Die Stadt rechnet mit Kosten von gut 2,7 Millionen Euro - ohne die Kosten, die der ASG und der WEVG entstehen.

Montag, 01.08.2016




Logo: Salzgitter