Sprungmenü

obere Global-Navigation



Zu gut für die Tonne

Der Städtische Regiebetrieb (SRB) und die Salzgitter Tafel informieren im Rahmen der europäischen Woche der Abfallvermeidung am 21. und 22. November darüber, wie man Lebensmittelverschwendung vermeidet.
Bei der Aktion mit dabei: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tafel, Susanne Prönnecke (SRB, 3. von rechts), Tafel-Vorsitzender Hartmut Böhm (2. von rechts), Sylvia Schulze (SRB, rechts) Großbildansicht

Über 11 Millionen Tonnen Lebensmittel werden jedes Jahr in Deutschland als Abfall entsorgt. Mehr als die Hälfte der Lebensmittelabfälle fallen allein beim Verbraucher an. Das sind etwa 82 Kilogramm pro Person, die jedes Jahr zumeist sinnlos weggeworfen werden.

Um auf diese Verschwendung von Lebensmitteln aufmerksam zu machen, laden der SRB und die Salzgitter Tafel alle Interessierten ein, sich über die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung im eigenen Haushalt zu informieren.

Die Aktion wird im Rahmen der europäischen Woche der Abfallvermeidung, die vom 19. bis 27. November stattfindet, durchgeführt und unterstützt somit auch den europäischen Gedanken zur Abfallvermeidung.

In den Räumen der Tafel informieren

Am Montag und Dienstag können sich die Bürger von 13 bis 17 Uhr im Eingangsbereich der Salzgitter Tafel, Söhlekamp 1, in Salzgitter-Bruchmachtersen über verschiedene Möglichkeiten zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen informieren. Außerdem erhalten sie Tipps und Hinweise zur Vermeidung und Entsorgung von Verpackungsabfällen.

Gründe dafür, das qualitativ einwandfreie Lebensmittel im Abfall landen, gibt es viele: zum Beispiel weil zu viel gekaufte oder gekochte Ware sowie im Kühlschrank und Vorratskammer vergessene Lebensmittel, vor allem Obst, Gemüse, Backwaren und Reste gekochter Speisen vorzeitig entsorgt werden.
 
Ein weiterer Grund für die Vernichtung genießbarer Lebensmittel ist das abgelaufene Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD). Es gibt den Zeitpunkt, bis zu dem ein Lebensmittel unter angemessenen Aufbewahrungsbedingungen seine spezifischen Eigenschaften wie Geruch, Farbe und Geschmack behält. Mit Ablauf des MHD ist ein Produkt jedoch nicht automatisch verdorben. Viele Lebensmittel könne weit darüber hinaus bedenkenlos verzehrt werden.

Anders beim Verbrauchsdatum: Damit gekennzeichnete Ware, wie frisches Fleisch und Fisch dürfen nach dessen Ablauf nicht mehr verzehrt werden.

In jedem Lebensmittel stecken wertvolle Ressourcen: Wasser, Rohstoffe, Energie, Arbeitskraft. Die Erzeugung von Nahrungsmitteln verursacht zudem klimaschädliche Treibhausgase und belastet Böden, Luft und Grundwasser.

Salzgitter Tafel durch Privatspenden unterstützen

Mit der bundesweiten Aktion "Zu gut für die Tonne" möchte der SRB auch die Arbeit der Tafel unterstützen und ruft neben dem Informationsangebot, zu Lebensmittelspenden an die gemeinnützige Salzgitteraner Organisation auf. In den Räumlichkeiten der Tafel können noch essbare und haltbare Lebensmittel, wie zum Beispiel Nudeln, Reis, Konserven oder Obst abgegeben werden.

Die gesammelten Lebensmittel werden an bedürftige Personen weiter gereicht. Die Salzgitter-Tafel verteilt Lebensmittel, die qualitativ noch einwandfrei sind. Zum Beispiel: Brötchen, Brot und Kuchen vom Vortag, Milch und Milchprodukte kurz vor dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums, Obst mit kleinen Schönheitsfehlern, Fehlabfüllungen und vieles mehr.

Montag, 14.11.2016


Lesen Sie auch hier:



Logo: Salzgitter