Sprungmenü

obere Global-Navigation



Tag des Ehrenamts
Drucken

"Sie alle tun viel Gutes für unsere Stadt"

"Sie sind einmalige Botschafterinnen und Botschafter unserer Stadt", hieß Oberbürgermeister Frank Klingebiel 80 Ehrenamtliche und ihre Begleitungen willkommen.
Ehrenamtliche vom SOS-Mütterzentrum Salzgitter-Bad wurden von Oberbürgermeister Frank Klingebiel besonders gewürdigt. (Foto: Bäder, Sport und Freizeit Salzgitter GmbH) Großbildansicht

Engagierte aus verschiedenen Bereichen wie beispielsweise sozialen, kulturellen und kirchlichen Institutionen, dem Sport und den Feuerwehren standen beim 14. Tag des Ehrenamtes ebenso im Mittelpunkt wie die Ehrenamtlichen des SOS-Mütterzentrums und Mehrgenerationenhauses. Ein abwechslungsreiches Showprogramm und ein gemeinsames Essen rundeten die von der Bäder, Sport und Freizeit Salzgitter GmbH organisierten Veranstaltung ab.

2001 hatten die Vereinten Nationen erstmalig den "Internationalen Tag des Ehrenamtes" ausgerufen. Und im selben Jahr hat auch die Stadt Salzgitter zum ersten Mal ehrenamtlich Tätige zum Tag des Ehrenamtes eingeladen. "Das haben wir gemacht, weil wir wissen, wie wichtig das bürgerschaftliche Engagement und der freiwillige Einsatz für unsere Gesellschaft sind", betonte Frank Klingebiel.

Der Oberbürgermeister lobte die Ehrenamtlichen, die viel für die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt bewegen und damit auch Verantwortung übernehmen. "Sie setzen sich selbstlos für andere ein. Sie sorgen dafür, dass unsere Gesellschaft funktioniert und sich durch Mitmenschlichkeit, Wärme und Nächstenliebe auszeichnet", so Klingebiel. Die Ehrenamtlichen leben Solidarität und sind wichtige Botschafterinnen und Botschafter der Stadt Salzgitter. Im Namen der Bürgerinnen und Bürger bedankte sich der Oberbürgermeister bei den Ehrenamtlichen und ihren Partner, die diese wichtige Tätigkeit unterstützen.

Dieses Engagement verdiene unsere Wertschätzung und unseren Respekt, sagte Frank Klingebiel. Denn alle Ehrenamtlichen tragen dazu bei, dass unsere Gemeinschaft so gut funktioniere. "Sie alle sind ein Bestandteil eines einmaligen Netzwerkes in Salzgitter."

Die Ehrenamtlichen helfen, begleiten, unterstützen oder gestalten aktiv etwas. Ohne dieses Engagement würde vieles nicht funktionieren. Diese Engagierten leisten etwas, was der Stadt oder unsere Stadt allein nicht schaffen könnte. "Sie sind die Basis unserer Gesellschaft." Die Frauen und Männer fragen nicht, was die Stadt oder andere für sie tun können, sondern handeln und gestalten für die Menschen in Salzgitter.

"Sie übernehmen Verantwortung für andere. Sie alle tun so viel Gutes für unsere Stadt. Sie alle sind Vorbilder für die Menschen in Salzgitter."

Da es in einigen Bereichen schwieriger werde, Ehrenamtliche zu finden, sei umso wichtiger, in Gesprächen und Initiativen für das Ehrenamt zu werben. "Das Ehrenamt ist eine Bereicherung. Wer sich für andere engagiert, bekommt sehr viel zurück. Zusammenhalt, Begeisterung und ein besonderes Miteinander sind erlebbar", führte Frank Klingebiel aus.

Das zeigten auch die acht Ehrenamtlichen des Mütterzentrums, die stellvertretend für alle, die sich dort ehrenamtlich engagieren, in diesem Jahr besonders gewürdigt wurden. Karin Hauptmann, Kawa Khalaf, Inge Koch, Ingrid Peuser, Ulrike Prüsse, Angelika Schubert, Klaus-Dieter Vogtland und Hildburg Wohlert engagieren sich im "MüZe Basar" des Mütterzentrums. "Sie bewegen und gestalten, unterstützen und beraten. Sie bieten den Menschen eine Möglichkeit, mit anderen in Kontakt zu kommen. Das SOS-Mütterzentrum und Mehrgenerationenhaus ist ein besonderer Ort der Begegnungen mit den vielfältigsten Aktivitäten. Menschen aller Generationen treffen sich hier unter einem Dach", würdigte der Oberbürgermeister.

Diese acht Engagierten haben Freude in ihrem Tun und sind mit Leidenschaft und Begeisterung dabei. Sie alle geben dem Ehrenamt in Salzgitter ein Gesicht. "Sie zeigen mit Ihrem Handeln, wie lebendig bürgerschaftliches Engagement in unserer Stadt ist und wie viel Einzelne bewirken können, die sich für ihr Umfeld verantwortlich fühlen und aktiv werden" sagte der Oberbürgermeister.

Während einer Gesprächsrunde mit Ehrenamtlichen berichtete Tanja Schreiber, Geschäftsführerin des Betreuungsvereins von der Vereinsarbeit. Der Betreuungsverein Salzgitter e. V. ist ein diakonischer Verein, der gemeinsam mit haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Menschen betreut, die aufgrund von Krankheit oder Behinderung nicht mehr in der Lage sind, ihre rechtlichen Angelegenheiten selbst zu erledigen. Diese Hilfen sind sehr umfangreich: z.B. bei Anträgen, Hilfe bei der Organisation des Alltags und der Pflege, Verwaltung des Einkommens und des Vermögens. Der Verein sucht Ehrenamtliche und freut sich über Unterstützung.

Das Showprogramm gestalteten Kimberly Klönne aus Salzgitter-Bad und das WallStreetTheatre, die alle viel Applaus bekamen.

Montag, 19.12.2016


Logo: Salzgitter