Sprungmenü

obere Global-Navigation



Motorradgedenkfahrt
Drucken

Verkehrstag und Motorradgedenkfahrt

Zum Verkehrssicherheitstag als Auftakt der Gedenkfahrt für die Unfallopfer unter den Motorradfahrern der Saison 2016 werden am Samstag, 29. April, in Salzgitter erneut rund 4.000 Motorradfahrer erwartet.
Start der Gedenkfahrt in Salzgitter. Großbildansicht

Von 10 Uhr bis 23 Uhr gibt es auf dem Rathausplatz ein abwechslungsreiches Informations- und Verkehrssicherheitsprogramm für Groß und Klein.

Die teilnehmenden Motorradfahrer, die später in einem Konvoi zum Gedenkgottesdienst nach Braunschweig fahren werden, treffen zunächst vor dem Rathausvorplatz in Salzgitter-Lebenstedt ein.

Veranstaltungs-Partner sind die Stadt Salzgitter (Fachdienst Kultur) und die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Motorradfahrer (acm). Die Organisation wird getragen von vielen ehrenamtlichen Kräften, der Polizei, Feuerwehr, THW, Johanniter-Unfallhilfe, Verkehrswacht sowie dem Sponsor Braunschweigische Landessparkasse.

Gedenkkreuze stehen vor dem Rathaus. Großbildansicht

Geboten wird ein umfangreiches Kulturprogramm für die Teilnehmer der Gedenkfahrt und die rund 8.000 Besucher, die bei hoffentlich gutem Wetter erwartet werden. Salzgitter bietet neben abwechslungsreicher Livemusik auch ein vielfältiges gastronomisches Angebot sowie ein Lagerfeuer direkt vor dem Rathaus. Ebenso gibt es in diesem Jahr wieder Pokale für den jüngsten Teilnehmer auf der Fahrt und auf dem Platz sowie den ältesten Teilnehmer mit dem ältesten Motorrad.

Das Fest auf dem Rathausvorplatz hat aber auch einen ernsten Hintergrund. Es wird mit Kreuzen der Motorradfahrer gedacht, die im vergangenen Jahr mit ihren Motorrädern bei einem Unfall ums Leben gekommen sind.

Berufsschüler aus Salzgitter werden die Holzkreuze fertigen. Sie werden in einem Gedenkfeld am Startpunkt aufgestellt und bei der Motorraddemonstration an der Spitze des Konvois nach Braunschweig geleitet. Gegen 13.30 Uhr startet der Konvoi.

Die Demonstrationsstrecke führt (Änderungen vorbehalten) vom Rathaus Lebenstedt, Albert-Schweitzer Straße auf die Konrad-Adenauer-Straße Richtung stadtauswärts (K 30) und Industriestraße-Mitte (K 30). Über die Immendorfer Kreuzung mit der B 248 hinweg bis zur Abzweigung nach Adersheim, hier um Adersheim herum Richtung Wolfenbüttel bis zur Autobahnauffahrt Adersheim, über die BAB 395 nach Braunschweig zum Dom.

Weitere und aktuelle Informationen folgen in den nächsten Wochen.

Dienstag, 03.01.2017




Logo: Salzgitter