Sprungmenü

obere Global-Navigation



Orgeltage
Drucken

Ringelheimer Orgeltage in Salzgitter

Die Klosterkirche St. Abdon und Sennen ist an vier Sonntagen im Mai wieder Schauplatz der Ringelheimer Orgeltage, mit denen sich die Stadt weit über die Region hinaus einen Namen geschaffen hat.
Orgeltage in Salzgitter-Ringelheim. Großbildansicht

Der Förderverein Musiktage Salzgitter hat mit seinem Geschäftsführer Helmut Knebel ein hörenswertes Programm realisiert. Beginn ist jeweils um 18:00 Uhr.

Das Auftaktkonzert ist am Sonntag, 7. Mai, mit der Organistin Heike Kieckhöfel. Das zweite Konzert am Sonntag, 14. Mai, bestreitet die Organistin Friederike Werner-Kriatchko. Am 21. Mai stellt sich die Organistin Pia-Cécile Kühne vor. Den Schlusspunkt setzt am Sonntag, 28. Mai, der Organist Zenon Zimnik.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf beim Förderverein Musiktage (Telefon 05341 / 70343, im Internet und beim Kulturkreis (Tillyhaus Salzgitter-Bad, Telefon 05341 / 32543).

Die Orgel in Ringelheim ist wahrscheinlich mit dem barocken Wiederaufbau der im 30jährigen Krieg zerstörten Klosterkirche entstanden. Die Kirche war möglicherweise um 1696 fertig. Diese Jahreszahl wird auch als Entstehungsdatum der Orgel angenommen, die vom Orgelbaumeister Andreas Schweimb aus Einbeck erbaut worden ist.

Ein wesentliches Merkmal der alten Orgel waren die Springladen. Eine größere Reparatur erfolgte 1828; weitere folgten. Bei der Restaurierung 1974/75 wurden wieder historische Register integriert. 1994 wurde die aus dem Jahr 1707 stammende originale Vox Humana, die jahrzehntelang als verschollen galt, wieder in die Orgel eingebaut.

Mittwoch, 05.04.2017


Weitere Infos im WWW:



Logo: Salzgitter