Sprungmenü

obere Global-Navigation



Marte Meo
Drucken

Kinder individuell fördern

Auf Wunsch vieler Erzieher/innen aus Kindergärten in Salzgitter hatte die Stadt die Begründerin der Marte-Meo-Methode, die Niederländerin Maria Aarts, zu einem Fachtag nach Salzgitter eingeladen.
Zuhörer/innen bei der Marte-Meo-Veranstaltung in Salzgitter Großbildansicht

Rund 200 Fachleute aus dem Bereich Erziehung nahmen die Chance wahr, bei den Vorträgen der Expertin zu erfahren, wo die Kernpunkte der Marte-Meo-Methode liegen. Aarts erläuterte deren Grundlagen und die neuen Möglichkeiten für die Marte-Meo-Arbeit in Salzgitter.

Was ist Marte Meo?

Die Marte-Meo-Methode ist bei Erzieherinnen und Erziehern im Bereich Kindergarten deshalb so beliebt, weil sie ihnen hilft, Kinder nach ihren Möglichkeiten und ihren Ressourcen zu fördern. Die Methode entstand aus der Notwendigkeit heraus, Eltern und Erzieher/innen mit einfachen Worten, hilfreiche, konkrete und alltagstaugliche Informationen zu geben, wie sie mit Kindern mit besonderen Bedürfnissen entwicklungsfördernd umgehen können. Denn für viele Eltern, die Unterstützung benötigen, sind Beraterleistungen oft zu abstrakt und schwer umsetzbar.

Durch die Marte-Meo-Methode, die intensiv mit Videoaufnahmen arbeitet, verstehen und sehen die Eltern und Erzieher/innen sofort, was das Kind schon alles kann und was es für seine Entwicklung als nächstes braucht. So kann unmittelbar deutlich gemacht werden, was die Erwachsenen im Alltag oder in der intensiven Förderung konkret tun können.

Eine Grundannahme der Methode ist, dass Kinder durch und in der Beziehung zu anderen Menschen ihre Talente und Möglichkeiten leben lernen. Aus diesem Grund konzentriert sich Marte Meo auf alltäglichen Umgangsmoment.

Gerade in Zeiten zunehmender Sprachen- und Kulturen-Vielfalt bietet die Methode einen hervorragenden Zugang zu den zugewanderten Kindern, um sie in ihrer Sprachentwicklung und in der Integration in das neue Umfeld zu begleiten.

Begründerin Maria Aarts

Bereits in den 80er Jahren wurde die Marte-Meo-Methode von der Sonderpädagogin Maria Aarts in den Niederlanden entwickelt. Sie arbeitete damals mit autistischen Kindern. Heute ist die Methode in fast vierzig Ländern, darunter auch Deutschland, verbreitet.

Die Kinder-, Jugend und Familienarbeit erhält mit dieser Methode ein wunderbares Instrument zur positiven Begleitung der Kinder in ihrer Entwicklung.

Marte Meo in Salzgitter

- In den Kitas der Stadt Salzgitter findet die Marte-Meo-Methode seit 2013 Anwendung und bis Ende des Jahres 2017 werden ca. 75 Mitarbeiter/innen der hiesigen Kitas die halbjährige Grundausbildung zum/r Marte-Meo-Praktiker/in absolviert haben.

- 5 Kitas haben sogar ihr gesamtes Team zu Marte-Meo-Praktiker/innen ausbilden lassen.

- Die Stadt Salzgitter fördert diese Kurse und Ausbildung intensiv, da die Marte-Meo-Methode die Erzieher/innen fachlich fördert, für die Kinder sprachlich- und entwicklungsunterstützend wirkt und dabei die Erzieher/innen begeistert.

- Die Kita Steterburg ist auf dem Weg als erste "Marte-Meo-Konsultationskita" in Niedersachsen anerkannt zu werden.
Konsultationskitas stehen pädagogischen Fachkräften als Informations- und Besuchszentrum zur Verfügung, da sie als Ort der "best pracitice" in ihrem Fachgebiet modellhaft wirken können. Hier können Besucher/innen erleben, wie Marte Meo in einer Kita im Alltag praktiziert wird und wirkt. 

Die Marte-Meo-Veranstaltung in Salzgitter am 4. Mai 2017:

Die Veranstaltung wurde (mit 4000 Euro) finanziell von der Volksbank Brawo Stiftung unterstützt. Damit wird die Zielsetzung, die Teilhabechancen der Kinder und Familien in Salzgitter zu verbessern, einen weiteren Schritt vorangebracht, wie dies auch schon in vorhergehenden Projekten, wie zum Beispiel "Quartierkids" in guter Zusammenarbeit mit der Stadt Salzgitter geschehen ist.

Montag, 15.05.2017




Logo: Salzgitter