Sprungmenü

obere Global-Navigation



VW
Drucken

Volkswagen beliefert russische GAZ-Gruppe mit Motoren aus Salzgitter

Volkswagen und die GAZ Gruppe haben in Russland einen Vertrag über die Lieferung von Motoren aus Salzgitter an den russischen Hersteller unterzeichnet.
VW-Werk in Salzgitter. Großbildansicht

Die 2.0 TDI Motoren sollen ab 2019 in leichten Nutzfahrzeugen von GAZ verbaut werden. Das geplante Gesamtvolumen der Motorenlieferung nach Russland umfasst rund 200.000 Einheiten über eine Laufzeit von fünf Jahren.

Thomas Schmall, Volkswagen Komponentenvorstand, sagte: "Wir freuen uns, dass wir die GAZ Gruppe als Kunden für unsere Motoren gewonnen haben. Der Motorenstandort Salzgitter befindet sich mitten in der Transformation. Der Volkswagen Zukunftspakt bildet den Rahmen dafür, die Wirtschaftlichkeit zu stärken und die Zukunft zu sichern. Hierzu gehört auch, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Nun steigt Salzgitter mit seinen Serienaggregaten verstärkt ins Drittmarktgeschäft ein - und trägt so dazu bei, dass die Transformation der Volkswagen Komponente gelingen kann." 

Im Motorenwerk Salzgitter werden täglich bis zu 7.000 Otto- und Dieselmotoren in über 200 Varianten gefertigt - vom 3- bis zum 16-Zylinder. Seit der Werksgründung 1970 wurden mehr als 57 Millionen Motoren hergestellt. Die Aggregate aus Salzgitter kommen in den verschiedensten Modellen der Marken des Volkswagen Konzerns zum Einsatz.

Zudem werden im Werk Salzgitter Motorenteile für andere Standorte des Konzerns gefertigt. Aktuell baut das Werk Salzgitter zudem stufenweise Kompetenz für die Entwicklung und Fertigung von Batteriezellen und -modulen auf und bereitet die Fertigung von Komponenten für den E-Antrieb vor.

Freitag, 16.06.2017


Lesen Sie auch hier:

Weitere Infos im WWW:



Logo: Salzgitter