Sprungmenü

obere Global-Navigation



Baustellen Salzgitter
Drucken

Freie Fahrt in Albert-Schweitzer-Straße

Straßen, Bushaltestellen, Brücken und die Erschließung von Neubaugebieten: Die Baumaßnahmen des Fachdienstes Tiefbau und Verkehr sind vielfältig.
Die Albert-Schweitzer-Straße ist seit Ende Juni durchgängig befahrbar. Großbildansicht

Alle Arbeiten liegen im Zeitplan, werden entsprechend des Ratsbeschlusses umgesetzt und mit Hilfe verschiedener Zuschüsse gefördert. Das Positive: Die größte Baustelle in Lebenstedts Innenstadt ist zweieinhalb Monate früher fertig geworden, als geplant.

Seit Ende Juni ist die Albert-Schweitzer-Straße wieder durchgängig befahrbar. "Die restlichen Arbeiten werden zurzeit abgeschlossen (Fußgängerampel etc.). "Das ist ein Erfolg", betont Michael Tacke, Stadtrat für Bauen, Stadtplanung, Stadtentwicklung und Umwelt. Ursprünglich war das Bauende für den Herbst vorgesehen. Dank des milden Winters sind die Firmen gut vorangekommen.

Die umgebaute Albert-Schweitzer-Straße lädt zum Flanieren ein. Großbildansicht

Die Fahrbahnen in der Albert-Schweizer-Straße wurden zwischen der Konrad-Adenauer und Joachim-Campe-Straße reduziert, weil der Verkehr aus der Innenstadt herausgenommen werden sollte. Dafür gibt es jetzt größere Flächen für die Fußgänger und Radfahrer. Ein wesentliches Gestaltungsmerkmal sind die breiten Gehwege auf beiden Straßenseiten und großzügigen Aufenthaltsflächen auf der Südwestseite, die neue Gebäudenutzungen möglich machen sollen. Es ist hier durchaus gewünscht, dass Gastronomie und Geschäfte sich auf die Außenflächen ausdehnen. Des Weiteren besteht hier die Möglichkeit, besondere Veranstaltungen und kleinere Märkte stattfinden zu lassen. Die Privatflächen vor den Gebäuden auf der Südwestseite sollen im Interesse eines einheitlichen gestalterischen Gesamtbildes in die Umgestaltung einbezogen werden. Die Gehwege bestehen - in Anlehnung des ersten Bauabschnittes - aus hellem Betonsteinpflaster und Natursteinvorsatz. Im Herbst werden Bäume gepflanzt, die die Fläche zusammen mit der in Reihe stehenden Beleuchtung gliedern.

Die Bushaltestelle in der Joachim-Campe-Straße wird nach Ende der Bauarbeiten verlegt. Großbildansicht

Der Ausbau der Albert-Schweitzer-Straße ist ein wichtiger Baustein in dem vom Rat beschlossenen "Städtebaulichen Rahmenplan Innenstadt". "Der neue Busbahnhof, die Innenstadtentwicklung mit den neuen Geschäften, dem geplanten Hotel und die für den Herbst vorgesehene neue Mobilitätszentrale am Bahnhof werten das Stadtbild weiter auf", betont Michael Tacke.

Ebenso freuen sich bereits die Bürger über die neuen Bushaltestellen in der Kattowitzer Straße/Gesemannstraße, die seit Ende Juni fertig sind. In Salzgitter-Bad werden die Arbeiten in der Burgundenstraße in diesem Monat abgeschlossen sein.

In der Kattowitzer Straße gibt es neue moderne Bushaltestellen. (Fotos: Stadt Salzgitter) Großbildansicht

Die Sommerferien werden auch für die Brückenarbeiten in Salder am Gänsebleek-Fuhsering und die Brücke in Ringelheim genutzt: "In Salder nutzen viele Schüler die Brücke, weswegen wir diese Arbeiten bis Ende Juli abgeschlossen haben wollen", sagt Torsten Fleige-Lütgering, Fachdienstleiter Tiefbau und Verkehr.

Auf Hochtouren läuft auch die Erschließung des Neubaugebietes in Lebenstedt (Fredenberg). Bis Ende November sollen die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt (Bau Kanal, Leitungsbau und Lärmschutzwall) abgeschlossen sein. 76 Bauplätze entstehen hier. Die Vermarktung ist ab dem Herbst 2017 vorgesehen. Von den 38 Bauplätzen des ersten Bauabschnittes konnten bereits 36 verkauft werden. Die Erschließung des dritten Bauabschnittes mit 64 Bauplätzen ist für das Jahr 2020 vorgesehen.

Donnerstag, 13.07.2017


Logo: Salzgitter