Sprungmenü

obere Global-Navigation



3. Salzgitter Energietage
Drucken

Start für 3. Energietage

Mit einem Vortrag und einer Diskussion rund um das Thema Energieeffizienz starteten die 3. Salzgitter Energietage. Bis zum 27. Oktober können sich Interessierte vielfach informieren, Vorträge hören oder die Beratungsangebote der Projektpartner nutzen.
Diskutierten über Energieeffizienz (von links): Patrick Nestler, Geschäftsführer der Regionalen EnergieAgentur, Prof. Dr. Thomas M. Cerbe vom Institut für Verkehrsmanagement der Ostfalia, Jan Holzenbecher, Klimaschutzmanager der Stadt Salzgitter, Klaus-Dieter Sievers, Geschäftsführer von Dr. Graband und Partner und Kreishandwerksmeister Gerd Kunze. (Foto: Stadt Salzgitter) Großbildansicht

Stadtbaurat Michael Tacke begrüßte die Gäste und bedankte sich bei den Projektpartner für ihre Teilnahme. Zusammen habe man in diesem Jahr ein vielfältiges Angebot für die Bürger, aber auch für Institutionen und Firmen. Vorträge, Informationen und Mitmachaktionen gehören unter anderem dazu.

Klaus-Dieter Sievers, Geschäftsführer von Dr. Graband und Partner, sprach über das Thema "Vielfalt der Sanierungsmöglichkeiten von Bestandsbauten mit dem Ziel, den Energiebedarf und das Arbeitsklima zu verbessern". Mit verschiedenen Maßnahmen (Dämmung; Heizung) hat das Unternehmen ein aus den 70er Jahren stammendes Bürogebäude aufwändig saniert und senkt damit ganz erheblich den jährlichen Energieverbrauch. Das Braunschweiger Unternehmen ist Preisträger des Wettbewerbs "Ressourceneffizienz 2016" der Regionalen Energieagentur (REA).

Den Weg zur Umsetzung schilderte Sievers ebenso wie die Gespräche mit Firmen oder Institutionen, die manche Ideen für nicht umsetzbar hielten und erst überzeugt werden mussten. Mit Erfolg, wie der Geschäftsführer betonte, denn die Zahlen bei der Einsparung bestätigen den Sanierungsweg.

Über dieses Thema diskutierten im Anschluss auch Kreishandwerksmeister Gerd Kunze, Prof. Dr. Thomas M. Cerbe vom Institut für Verkehrsmanagement der Ostfalia und Jan Holzenbecher, Klimaschutzmanager der Stadt Salzgitter. Moderiert wurde diese Veranstaltung von Patrick Nestler, Geschäftsführer der Regionalen EnergieAgentur.

Der Kreishandwerksmeister machte deutlich, dass die Betriebe der Kreishandwerkerschaft viele Möglichkeiten anbieten. Die Firmen seien bei Fragen rund um Sanierung und Einsparmöglichkeiten gut aufgestellt; einen Energieberater gebe es inzwischen in vielen Betrieben. Über die Internetseite der Kreishandwerkerschaft können sich die Bürger über die Möglichkeiten der einzelnen Firmen informieren.

Auf die Information, Beratung und Aufklärung setzt auch die Stadt Salzgitter. Jan Holzenbecher, Klimaschutzmanager der Stadt Salzgitter, berichtete von dem Beratungsangebot "Clever heizen", das 82 Bürger genutzt haben, um ihre Heizung überprüfen zu lassen. Ebenso gut kam der "Solar-Check" an: Ein neutraler Energiesachverständiger wertete diese Möglichkeit zur Energiegewinnung aus. Weitere Aktionen sollen folgen, um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, mit dem die Bürger auch Geld sparen können.

Der finanzielle Aspekt spielte auch in der Diskussion über Elektromobilität eine Rolle. Prof. Dr. Thomas M. Cerbe vom Institut für Verkehrsmanagement der Ostfalia ist überzeugt, dass es bereits ab den Jahren 2020/2021 ein attraktives Angebot an bezahlbaren Elektroautos auf dem Markt geben werde. Der Verbraucher werde dann auch verstärkt diese Autos kaufen, wenn der Preis, die Reichweite und die Infrastruktur stimme.

Gerd Kunze betonte, dass es in der Diskussion darum gehen müsste, welche Strategien es für die enorme Verkehrsdichte gebe. Die Probleme seien fehlende Parkplätze und eine hohe Verkehrsdichte in den Städten. Musikalisch wurde der Abend durch die Band Elisar aus Salzgitter begleitet.

Information: Unter dem Motto "Energie effizient erzeugen, bereitstellen und nutzen" bietet die Stadt mit ihren Projektpartnern bis zum 27. Oktober ein abwechslungsreiches Programm aus Vorträgen, Mitmachaktionen und Praxisbeispielen mit Erfahrungsaustausch an. Im Rathaus in Lebenstedt stellen sich viele Projektpartner vor und haben Informationen rund um ihre Angebote.

Mittwoch, 25.10.2017


Downloads:



Logo: Salzgitter