Sprungmenü

obere Global-Navigation



SZ AG
Drucken

Salzgitter-Konzern erzielt bestes Neunmonatsergebnis seit 2008

Der Salzgitter-Konzern verzeichnete ein sehr zufriedenstellendes drittes Quartal 2017.
Hauptverwaltung der Salzgitter AG. Großbildansicht

Die anhaltend gute Auftragslage in Verbindung mit zwar auf hohem Mengenniveau befindlichen, aber nicht weiter ansteigenden Importen in die EU führte bei Flachstahlerzeugnissen zu spürbar höheren Durchschnittserlösen. Auch der Geschäftsverlauf des europäischen lagerhaltenden sowie des internationalen Handels war sehr erfreulich.

Flankiert von den Erfolgen aus den internen Maßnahmenprogrammen konnten so die im Sommerquartal üblichen saisonalen Auswirkungen aus verminderter Abnahme seitens der Kunden sowie planmäßigen Instandhaltungs- und Reparaturstillständen überkompensiert werden.

"Die kontinuierliche Umsetzung der Strategie 'Salzgitter AG 2021' bleibt ein essentieller Baustein des mit der jüngsten Prognoseanhebung bestätigten Aufwärtstrends des Salzgitter-Konzerns. Das beste Neunmonatsergebnis seit 2008 freut mich auch ganz persönlich, bestätigt es doch die Richtigkeit des 2012 eingeschlagenen Wegs. Entsprechend zuversichtlich blicken wir auch in das neue Geschäftsjahr", erklärt der Vorstandsvorsitzende Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann.

Der Außenumsatz des Salzgitter-Konzerns stieg erlösbedingt auf 6.813,2 Mio. € (9 Monate 2016: 5.860,5 Mio. €). Der Gewinn vor Steuern verbesserte sich um mehr als 150 Mio. € auf 174,5 Mio. € (9 Monate 2016: 21,1 Mio. €).

Dienstag, 14.11.2017


Weitere Infos im WWW:



Logo: Salzgitter