Sprungmenü

obere Global-Navigation



Kulturkonferenz
Drucken

Kulturkonferenzen gut besucht

Es waren zwei von Musik, Gespräch, spürbarem Enthusiasmus und einem gemeinsamen Anliegen geprägte Abende: die beiden ersten aus einer Reihe von insgesamt vier öffentlichen Kulturentwicklungskonferenzen.
Kulturkonferenz im Kniestedter Herrenhaus. Großbildansicht

Diese wurden im Zeitraum Februar und März für alle Interessierten an vier unterschiedlichen Standorten in Salzgitter anberaumt.

Mit einer - am Klavier von Zenon Zimnik begleiteten - Gesangsdarbietung Ulrike Steiners (beides Mitglieder des Zenon Zimnik Gospel Singer-Chores) ging es zum Auftakt am 19.02.2018 in der Kniestedter Kirche (Salzgitter-Bad) gleich mitten hinein ins Thema. 

Denn so viel ist auch in dieser frühen Arbeitsphase zum Kulturentwicklungsplan Salzgitter schon unzweifelhaft klar: unbeschadet des Handlungsbedarfs in verschiedenen Bereichen muss sich Salzgitter angesichts seiner bereits existierenden kulturellen Angebote, seines in einer Vielzahl von Veranstaltungen und Projekten zum Ausdruck kommenden künstlerischen und kreativen Potentials und des dafür unabdingbaren Engagements zahlreicher Kulturschaffender in keiner Weise verstecken.

Kulturdezernent Eric Neiseke eröffnet die Veranstaltung. Großbildansicht

Davon zeugte nicht zuletzt die rege Beteiligung der rund 50 Gäste, die sich von Steiners und Zimniks kleinem Streifzug von klassischer Musik über Musical bis Gospel auf den von Kulturdezernent Eric Neiseke eröffneten und moderierten Abend einstimmen ließen, an dem aber auch "gearbeitet werden" sollte.

Nachdem Heike Bartels von der Braunschweiger Agentur Just Be ein paar grundsätzliche Erläuterungen zum laufenden Kulturentwicklungs-Planungs-Prozess und zum organisatorischen Ablauf des Abends angefügt hatte, wurden die Anwesenden deshalb gebeten, ihre Vision von Salzgitters Kulturszene in 10 Jahren an 6 Thementischen zu diskutieren und konkrete Vorschläge, Wünsche und Ideen zu dessen Optimierung zu äußern.

Kulturkonferenz in der Kulturscheune. Großbildansicht

Diese wurden von Mitarbeitern der Agentur Just Be und des Fachdienstes Kultur gesammelt und stichpunktartig festgehalten, um in einem nächsten Schritt ausgewertet werden und Eingang in die Kulturentwicklungsplanung finden zu können.

Die insgesamt sehr erfreuliche Bürgerbeteiligung und das positive Resümee, das die Veranstalter aus der ersten Kulturentwicklungskonferenz ziehen konnten, bestätigte sich dann auch in der darauf folgenden Kulturkonferenz am 27.02.2018 in der Kulturscheune Salzgitter-Lebenstedt.

Nahezu 50 Teilnehmer arbeiteten auch hier intensiv und erfolgreich zusammen, tauschten Erfahrungswerte aus und erörterten ihre Vorstellungen von der kulturpolitischen Zukunft Salzgitters. Den musikalischen Auftakt dazu hatte Kimberly Klönne gemacht.

Kimberly Klönne. Großbildansicht

Die 15jährige Schülerin überzeugte 2016 bei "Jugend musiziert" mit dem 1. Platz im Regionalwettbewerb und dem 2. Platz im Landeswettbewerb und trat u.a. auf dem Altstadtfest auf. Ihrer Darbietung kam so gut beim Publikum an, dass sie auch bei der dritten Kulturentwicklungskonferenz am 08.03.2018 in der Realschule Salzgitter-Thiede zu den Mitgestaltern des dortigen Live-Auftritts gehören wird.

Wie schon in der ersten Kulturentwicklungskonferenz hatten alle die Möglichkeit, die an diesem bzw. am vorhergehenden Konferenz-Abend mit dabei waren, an einer Kartenverlosung teilzunehmen und insgesamt 4 Karten für den Kultursommer der Stadt Salzgitter vor dem Schloss Salder für eine Veranstaltung ihrer Wahl, zwei Karten für das Zed-Mitchell-Konzert am 16. März in der Kniestedter Kirche, zwei Karten für die Frank-Sinatra-Show am 3. März in der Kulturscheune sowie 5 Kulturcoupon-Hefte zu gewinnen.

Im Rahmen der noch ausstehenden Kulturentwicklungskonferenzen am 08.03.2018 in der Realschule Thiede sowie am 15.03.2018 in der Realschule Gebhardshagen soll die Verlosungsaktion mit weiteren attraktiven Gewinnen fortgesetzt werden.

Donnerstag, 08.03.2018



Kulturangebote - Internetbefragung


Logo: Salzgitter