Sprungmenü

obere Global-Navigation



Stadt Salzgitter erhielt Zertifikat
Drucken

Mit Straßenbeleuchtung Klima schützen

Die Stadt Salzgitter hat vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit ein Zertifikat für Energieeinsparmaßnahmen für seine klimaschützende Sanierung der Straßenbeleuchtung erhalten.
Laterne an der Albert-Schweitzer-Straße in Lebenstedt Foto: Stadt Salzgitter Großbildansicht

Unterschrieben von der parlamentarischen Staatssekretärin des Bundesministeriums Rita Schwarzelühr-Suttern, zeichnet es die Stadtverwaltung im Rahmen der Nationalen Klimaschutz Initiative des Ministeriums für ihre umweltfreundlichen Stromeinsparungen in diesem Bereich aus. Insgesamt konnte in Salzgitter 584 Tonnen CO2 eingespart werden.
 
Die Vorgabe zur Beantragung von Fördermitteln beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit lautet, dass die CO2 Einsparung auf 20 Jahre zu berechnen ist. Im Fall der Zertifizierung wurden 125 Straßenleuchten im Innenstadtbereich von Salzgitter-Lebenstedt umgerüstet. Dadurch wurde die im Zertifikat genannte CO2 Einsparung erreicht.
 
Das städtische Projekt beinhaltet ein ganzes Paket an Maßnahmen. Die Straßenbeleuchtung im Stadtgebiet wird seit Jahren bis heute kontinuierlich im Zuge von Instandhaltungsmaßnahmen saniert. Dabei setzt die Stadtverwaltung auf neue und effizientere Technologien, die in vielfacher Hinsicht Verbesserungen versprechen (mehr Umwelt- und Klimaschutz, höhere Verkehrssicherheit, eine verbesserte Beleuchtungsqualität und Wirtschaftlichkeit). Diese Verbesserung des Umweltschutzes, gemessen durch die genannte CO2-Bilanz, wird durch Fördermittel der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums mit 20 Prozent finanziell unterstützt.
 
Modernisierung der Beleuchtung heißt im Rahmen des Projektes der Stadt Salzgitter in erster Linie Einsatz von effizienten LED-Leuchten. Heute besteht die Herausforderung nicht mehr darin, die verschiedenen Leuchtmittel miteinander zu vergleichen, sondern aus dem immensen Angebot unterschiedlicher LED-Lösungen am Markt, die geeigneten und wirtschaftlichsten Leuchten zu finden. Mit dem Einsatz solcher Leuchten gibt es zunehmend auch intelligentere Steuermöglichkeiten, so dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt regelmäßig prüfen können, inwieweit deren Einsatz Vorteile bringt. Die Stadt Salzgitter ist glücklicherweise in der Lage, sowohl die lichttechnischen Planungen als auch die Vergaben und Beschreibungen der entsprechenden Anforderungen selbst durchführen zu können. 
 
Das Projekt der Innenstadtsanierung ist abgeschlossen und bereits mit dem Projektträger abgerechnet. Der nächste Fördermittelantrag wurde gestellt. In diesem Fall geht es um die Modernisierung von zirka 60 Leuchten auf der Konrad-Adenauer-Straße. Dadurch sollen weitere 226 Tonnen CO2 über die Laufzeit von 20 Jahren eingespart werden. Auch in Zukunft wird die Stadt Salzgitter den Klima- und Umweltschutz im Fokus behalten und prüfen, inwieweit Modernisierungsmaßnahmen zu CO2-Einsparungen führen und weitere Fördermittelbeantragungen möglich sind.





Logo: Salzgitter