Sprungmenü

obere Global-Navigation



Behindertenbeauftragte/r
Drucken

Leserbrief vom: Mittwoch, 11.10.2006
Kategorie: Stadtleben

Behindertenbeauftragte/r


Sehr geehrter Herr Klingebiel,

sehr geehrte Ratsmitglieder,

auch wenn ich den Verzicht der 4 gewählten Ratsmitglieder als Schlag ins Gesicht jeden Wählers und als Wahlbetrug ansehe, möchte ich den Vorschlag von Wilhelm Schmidt aufgreifen und zu ihm Stellung nehmen, dass die Stadt Salzgitter eine Behindertenbeauftragte bzw. einen Behindertenbeauftragten beruft. Ich hoffe, es war seinerseits KEIN bloßes Wahlkampfgeplänkel sondern eine ernstgemeinte Forderung, hinter der er auch heute noch steht.

Ich selbst bin seit 51 Jahren schwerstgehbehindert und sitze seit fast 4 Jahren im Rollstuhl. Daher habe ich, seit es den Behindertenbeauftragten Karl Finke in Hannover gibt, immer wieder an alle möglichen Politiker appelliert, eine solche Stelle auch hier in Salzgitter zu schaffen. Das Ergebnis ist schwerlich zu bemerken - KEINS!

Ich möchte allerdings anmerken, dass es kein den "Oberen" genehmer Mensch sein sollte, sondern eine Betroffene bzw. ein Betroffener, die/der bereits dadurch eine enorme Kompetenz mitbringt. Vielleicht wäre eine Art Bürgerentscheid möglich, denn schließlich sollte diese Person von vielen Betroffenen akzeptiert werden. Die örtlichen Presseorgane sind sicherlich bereit, entsprechende Hilfestellung zu leisten.

Vielen Dank im voraus
Gisela Päsler

Gisela Päsler
Steterburg


Logo: Salzgitter