Sprungmenü

obere Global-Navigation



Piratenspielplatz am Salzgittersee

Der attraktivste Spielplatz der Region kann in Salzgitter besucht werden. Am Ostufer vom Salzgittersee fasziniert der "Piratenspielplatz" seit seiner Eröffnung am 20. September 2008 kleine und große Gäste.
Piratenspielplatz am Salzgittersee. Großbildansicht

Der Großspielplatz mit 4.500 Quadratmetern liegt in unmittelbarer Nähe von DLRG-Station, Strand-Volleyballfeldern und dem Strand-Fußballfeld. Er ist durch mehrere Dünen strukturiert. Die höchste Erhebung erreicht 2,50 Meter. Die Geräte wurden vom Hersteller teilweise speziell für den neuen Spielplatz gefertigt.

Der Gestaltung des Piratenspielplatzes liegt die Idee zugrunde, dass einst Piraten am Salzgittersee strandeten. Ihr Schiff lief auf Grund und zerbrach in drei Teile. Das Heck liegt nahe am Wasser, der Mast mit seinem Korb überragt diesen Bereich und der Bug zeigt steil nach oben. Eine große Düne wurde mit einem wehrhaften Zaun aus dicken Bohlen befestigt. Auf ihr entstand ein Rutschenturm mit zwei Ebenen. Eine Rutschenröhre stellt mit einer Länge von elf Metern und einer Höhendifferenz von 5,50 Metern das attraktivste Spielgerät dar.

Zwischen Schiff und Strand-Fußballfeld sind weitere Geräte platziert. Für jüngere Kinder wurden Sand- und Wasserspielgeräte entwickelt und es gibt einen Kleinkinder-Kletterbereich. So wie die Mädchen und Jungen mit ihrer Pirateninszenierung das Eröffnungsfest zu einem besonderen Spektakel machten, waren Kinder und Jugendliche auch an der Planung des Wasserspielplatzes beteiligt. Kreativ und tatkräftig gestalteten Jugendliche ihren eigenen Erholungsbereich in direkter Nachbarschaft des Piratenspielplatzes.

Neben dem Piratenspielplatz werden von der Stadt Salzgitter noch weitere 100 Spiel- und Bolzplätze für Kleinkinder unter 6 Jahren sowie Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren unterhalten. Die Mitarbeiter vom Städtischen Regiebetrieb (SRB) sind vom Einkauf, über Aufstellung, Kontrolle und Reparatur bis hin zur Sanierung von Spiel- und Bolzflächen zuständig. Insgesamt stehen in Salzgitter rund 250 Spielflächen zum Spielen, Klettern und Bolzen zur Verfügung.

Die Mitarbeiter der städtischen Spielplatzkontrolle überprüfen jeden öffentlichen Spielplatz sowie Spielflächen an Schulen und Kindergärten einmal pro Woche auf Sicherheit und Funktion. Besonders intensiv genutzte Spielplätze werden auch häufiger überprüft. Defekte oder stark abgenutzte Spielgeräte werden entweder gleich an Ort und Stelle oder in der betriebseigenen Tischlerei repariert. Der SRB berät auch Schulen und Kindergärten zu Planung und Bau von Spiel- und Sportgeräten.





Logo: Salzgitter