Inhalt anspringen

Salzgitter

Was tun bei einem positiven Covid-19-Test?

Aufgrund der stark angestiegenen Covid-19-Fallzahlen in Salzgitter kann das Gesundheitsamt nicht mehr alle Infizierten und Kontaktpersonen telefonisch informieren.

Oberste Priorität hat die Information aller Personen, bei denen eine Corona-Infektion bestätigt wurde. In einem weiteren Schritt werden nur noch Kontaktpersonen aus vulnerablen Gruppen, wie beispielsweise Kinder und ältere Menschen, zeitnah telefonisch kontaktiert. 

Aktuell ist es besonders wichtig, dass Betroffene schnell ihre engen Kontaktpersonen informieren und sich selbst sofort nach dem positiven Testergebnis zu Hause absondern.   

Im Rahmen der Eigenverantwortung wird dringlich darum gebeten, dass alle Bürgerinnen und Bürger, die zu Hause mit einem Selbsttest, in einem Testzentrum oder per PCR-Test ein positives Testergebnis erhalten, schnellstmöglich alle Kontaktpersonen informieren, mit denen sie zwei Tage vor dem Test (oder vor Symptombeginn) Kontakt hatten. Sofern vom Gesundheitsamt noch keine Quarantäne ausgesprochen wurde, ist ab dem Zeitpunkt wichtig, sich zu Hause abzusondern, alle Kontakte zu meiden. 

Bei einem positiven PCR-Test bekommt das Gesundheitsamt das Ergebnis mitgeteilt und meldet sich per Email oder telefonisch bei Ihnen. Sie müssen nicht aktiv werden. Aufgrund des aktuellen Arbeitsaufkommens kann dies 3-4 Tage dauern. 

Das müssen Sie bei einem positiven PCR-Test beachten:

  • Absondern (nach Hause gehen)
  • und persönliche Kontakte einstellen, auch zu Personen, die mit Ihnen im Haushalt leben.
  • Sollte die positiv getestete Person eine Schule, eine Kindertagesstätte oder Krippe besuchen, informieren Sie die Einrichtung über die Absonderung.

Sie bekommen vom Gesundheitsamt eine Email mit allen wichtigen Informationen. Lesen Sie diese bitte gründlich und handeln Sie danach.
Der Quarantänebescheid und der Genesenenbescheid sind in der Email enthalten. Dort steht drin wie lange Sie in Quarantäne müssen und wann Sie sich wie freitesten können.

  • Weitere Infos per E-Mail unter    coronastadt.salzgitterde

  • Kontaktliste erstellen:
    Kontaktliste erstellen mit den Personen, zu denen in den vergangenen zwei Tagen vor Durchführung des Tests bzw. zwei Tage vor Erkrankungsbeginn bis zur Absonderung ein enger Kontakt bestand.
  • Was ist ein enger Kontakt?
    - Alle Personen, die mit Ihnen im selben Haushalt leben (Familie, Wohn-/ Lebensgemeinschaft, etc.), sofern diese Personen im o.g. Zeitraum anwesend waren.
    - Personen, zu denen Sie länger als 10 Minuten Kontakt hatten und dabei weniger als 1,5 Meter Abstand eingehalten haben und keine OP- oder FFP2-Maske getragen haben.
    - Personen, mit denen Sie ohne OP- oder FFP2-Maske direkt gesprochen haben (sog. face-to-face-Kontakt). In dieser Situation spielt die Gesprächsdauer keine Rolle. Es reichen schon kurze Kontakte aus.
    - Personen, die direkten Kontakt zu Ihren Atemwegs-Sekreten oder Körperflüssigkeiten hatten (z.B. Küssen, Anhusten, Anniesen, Mund-zu-Mund-Beatmung, etc.)

  • Die Kontaktliste soll für jede enge Kontaktperson folgende Informationen enthalten:
    - Vor- und Nachname, Geschlecht, Alter
    - Anschrift (Straße Haus-Nr., PLZ Ort)
    - Erreichbarkeit: Telefonnummer (bevorzugt Handynummer), E-Mail
    - Datum des letzten Kontaktes zu Ihnen
    - Kontaktperson innerhalb oder außerhalb des eigenen Haushalts

    (Die Kontaktliste wird ggf. vom Gesundheitsamt angefordert.)
    Kontaktpersonen müssen Sie über Ihre Infektion und deren Pflicht zur Absonderung informieren.

Weitere Informationen:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • PantherMedia / Karsten Ehlers