Sprungmenü

obere Global-Navigation



Grillverbot aufgehoben
Drucken

Grillverbot aufgehoben

Das Grillverbot in den Park- und Grünanlagen in Salzgitter ist ab sofort aufgehoben. Die Gefahr von Grasbränden ist gesunken. Gleichwohl bittet die Stadtverwaltung weiterhin, beim Grillen behutsam zu sein und die jeweiligen örtlichen Verhältnisse zu beachten.
Das Grillverbot in Salzgitter wurde aufgehoben. Großbildansicht

Das Grillen ist nur in den dafür vorgesehenen Einrichtungen erlaubt. Es darf dafür ausschließlich nur Grillkohle in feuerfesten Grillgeräten verwendet werden. Nach dem Grillen ist die Grillkohle vollständig zu löschen und mit dem übrigen Abfall ordnungsgemäß zu entsorgen.

Die Stadtverwaltung hatte am 26. Juli mit Bezug auf die Verordnung zur Aufrechterhaltung der Öffentlichen Sicherheit und Ordnung das Grillverbot ausgesprochen. Grund war die anhaltende Trockenheit und als Folge die Gefahr von Grasbränden. Das Verbot galt für die Grillflächen am Salzgittersee, im Salzgitter-Höhenzug entlang der Wanderwege in Gebhardshagen (Gustedter Straße am Steinbruch), Lichtenberg (Waldeingang am Großparkplatz vor der Burgruine) und Salder (Steinbruch am Hasselberg).

Montag, 17.09.2018


Logo: Salzgitter