Sprungmenü

obere Global-Navigation



Klimaschutz
Drucken

Neuheiten auf dem Mobilitätstag

Segway fahren, Elektrofahrräder testen oder Informationen rund um Elektroautos: viele Besucher nahmen an dem Aktionstag Mobilitätstag "Elektromobilität erlebbar machen" teil, der nach 2016 zum zweiten Mal innerhalb der Europäischen Mobilitätswoche stattfand.
Die Initiatoren des Mobilitätstages und Ortsbürgermeister Werner Müller (links). Foto: Stadt Salzgitter Großbildansicht

Stadtbaurat Michael Tacke begrüßte Ortsbürgermeister Werner Müller und die anderen Besucher. Er bedankte sich bei den Partnerinnen und Partnern, die zusammen mit der Stadt Salzgitter ein umfangreiches Programm auf dem Rathausvorplatz initiiert hatten. Viele Besucher nutzen die Möglichkeit, sich vor Ort bei den verschiedenen Ansprechpartnern zu informieren. Verschiedene Elektrofahrzeuge standen zum Anschauen und Anfassen bereit. Beliebt war das "lautlose" Fahren mit den Segways in einem kleinen Parcours der WEVG.

Zum ersten Mal mit dabei war der Beirat für Menschen mit Behinderungen, der seine Möglichkeiten rund um die Mobilität vorstellten. Auch für den ADFC Salzgitter war es eine Premiere.

Eine weitere Neuheit war in diesem Jahr: Die Hochschule Ostfalia und die KVG boten den Schülerinnen und Schülern der Oberstufen der Salzgitteraner Gymnasien und der IGS ein gemeinsames Programm an. Die Ostfalia hatte ergänzend zum Unterricht in den Schulen zu Vorträgen mit Diskussionen eingeladen.

Die KVG fuhr anschließend die Schülerinnen und Schülern mit ihrem neuen Elektrobus kostenlos zum Rathausvorplatz, um ihnen eine Teilnahme an den Aktionen zu ermöglichen.

Volkswagen kam eigens mit einem Eventteam aus der gläsernen Manufaktur in Dresden und bot Interessierten ein begleitetes Fahren mit elektrisch angetriebenen Golf und Passat an. Ein weiteres Team von Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover zeigte je einen angepassten Caddy und Bus, die es auch Menschen mit Handicap erlauben, am Straßenverkehr teilzunehmen. Das Ein- und Aussteigen sowie die Bedienung konnte unter fachlicher Anleitung selber erprobt werden.

Die Polizei gab nicht nur Fahrtipps und Hinweise zur sicheren Benutzung im Straßenverkehr, sondern zeigte auch ihre elektrisch angetriebene Fahrzeugflotte, mit der sie als Beispiel vorangeht.

Folgende Projektpartner waren an der Umsetzung des Mobilitätstages beteiligt

  • ADFC Salzgitter als Förderer der (Elektro-)Mobilität per Fahrrad
  • Autohaus Strube / Radstudio Salzgitter als Händler und Promotor der Elektromobilität
  • Beirat von Menschen mit Behinderungen als Experten der barrierefreien Mobilität
  • KVG - als regionaler Anbieter der öffentlichen Nahverkehrsmobilität mit E-Linienbussen
  • Ostfalia - Hochschule für angewandte Wissenschaften als Forschungs- und Ausbildungseinrichtung im Bereich Verkehr
  • Polizei Salzgitter - Ablenkung im Straßenverkehr, Radverkehrssicherheit, e-Fahrzeuge im öffentlichen Verkehrsraum
  • Volkswagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge, vermittelt durch das Motorenwerk Salzgitter als Hersteller von Elektrofahrzeugen
  • WEVG als lokaler Energieversorger und Bereitsteller der E-Ladeinfrastruktur
Montag, 24.09.2018


Lesen Sie auch hier:



Logo: Salzgitter