Sprungmenü

obere Global-Navigation



Literaturfest
Drucken

Literaturfest vom 6. bis 8. September

Im September findet in der Kniestedter Kirche in Salzgitter-Bad auch in diesem Jahr wieder das Literaturfest mit drei Veranstaltungen in Folge statt.
Anne Gesthuysen Großbildansicht Foto: Monika Sandel

Mit "Mädelsabend" von Anne Gesthuysen geht es am 6. September, 19.30 Uhr, in seine fünfte Runde.

Eine Ehe steht nach sechzig Jahren vor dem Aus - und eine junge Mutter ringt um eine Entscheidung, die nicht nur ihr Leben bestimmen wird.

Ruth und Walter leben seit Ruths Sturz im Seniorenheim Burg Winnenthal. Walter möchte am liebsten sofort zurück nach Hause, die vielen lebenslustigen Witwen hier sind ihm unheimlich. Ruth hingegen genießt die Gesellschaft von Gleichgesinnten. Sie lauscht den Lebensgeschichten der anderen Frauen und singt endlich wieder im Chor. Keine zehn Pferde werden sie hier wegbringen. Als ihre Enkelin Sara, Mutter eines kleinen Sohnes, die Zusage für ein Forschungsstipendium in Cambridge erhält und von ihrem Mann vor eine Entscheidung gestellt wird, sucht sie Rat bei Ruth.

Geschickt verwebt Anne Gesthuysen Gegenwart und Vergangenheit und erzählt von einem bewegten Frauenleben am Niederrhein, das den Bogen vom Zweiten Weltkrieg über die piefigen Fünfziger- und die wilden Siebzigerjahre bis in die Jetztzeit spannt. Von der Liebe und kuriosen Hochzeitsbräuchen, von Karnevalstraditionen und Anti-AKW-Treckerfahrten. Von den Herausforderungen einer Jahrzehnte währenden Ehe, von patriarchalen Machtstrukturen und gesellschaftlichen Umbrüchen. Humorvoll, warmherzig und feinfühlig spürt sie der Frage nach, was zwei Menschen zusammenhält und welche Bedeutung Freiheit und Selbstverwirklichung haben. Eindrücklich zeigt sie, dass es keine einfachen Antworten gibt, nur individuelle Wege zum Glück.

Anne Gesthuysen wurde 1969 am unteren Niederrhein geboren. Sie studierte Journalistik und Romanistik und arbeitete als Reporterin für WDR, ZDF und VOX. Ab 2002 moderierte sie das »ARD-Morgenmagazin«. Diese Nachtschichten gab sie nach dem großen Erfolg ihres ersten Romans »Wir sind doch Schwestern« aber Ende 2014 auf, um sich tagsüber an den Schreibtisch zu setzen und weitere Bücher zu schreiben. Sie lebt mit ihrem Mann, Frank Plasberg, und ihrem Sohn in Köln. In der Quizshow »Paarduell« stellt das Ehepaar Wissen, Schlagfertigkeit und Teamgeist unter Beweis.

Eintritt: VVK 10 €, AK 12 €

Nicoletta Giampietro. Großbildansicht Foto: Aaron Cawley

Am zweiten Abend des Literaturfests (7. September, 19.30 Uhr) liest Nicoletta Giampietro aus ihrem Debütroman "Niemand weiß, dass du hier bist".

Eine große, hoffnungsvolle Geschichte über Mut und Freundschaften, die größer sind als jede Ideologie. Atmosphärisch, warm und voller erzählerischer Kraft.

Siena, 1942. Der zwölfjährige Lorenzo soll den Krieg bei seinem Großvater und seiner Tante überstehen. Noch ist es in der Toskana friedlich. Auf den weiten Plätzen der verwinkelten Stadt freundet er sich mit Franco an, der seine glühende Verehrung für den Duce teilt. Die Begeisterung bekommt erste Risse, als er Daniele kennenlernt. Daniele ist Jude. Als die Deutschen die Stadt besetzen und beginnen, jüdische Familien zu deportieren, kann Lorenzo nicht zusehen. Doch seine Entscheidung bringt nicht nur seine Freundschaft mit Franco in Gefahr, sondern auch seine Familie und ihn selbst.

Nicoletta Giampietro, geboren 1960, wuchs in Mailand in einer italienisch-französischen Familie auf. Sie studierte Politikwissenschaften und Geschichte in Mailand und Tübingen und zog 1986 endgültig nach Deutschland. Nach längeren Aufenthalten in Köln und Rotterdam lebt sie seit 1995 in Mainz. Sie spricht fünf Sprachen, ist verheiratet und hat vier erwachsene Kinder. "Niemand weiß, dass du hier bist" ist ihr erster Roman.

Eintritt: VVK 10 €, AK 12 €

 

Die Abenteuer des Sherlock Holmes. Großbildansicht

Zum Abschluss (8. September, 18 Uhr) folgt "Die Abenteuer des Sherlock Holmes" - eine musikalisch begleitete szenische Lesung mit Christoph Tiemann und dem Theater ex libris. Das stimmgewaltige Ensemble um Schauspieler Christoph Tiemann liest die Original-Kurzgeschichten von Sir Arthur Conan Doyle.

Schon oft wurde Sherlock Holmes verfilmt - doch selten hat man sich die Geschichten von Holmes-Erfinder Conan Doyle zum Vorbild genommen. Das ist beim Theater ex libris anders: In seinem Live-Hörspiel "Die Abenteuer des Sherlock Holmes" werden Teile des ersten Holmes-Romans "Ein Studie in Scharlachrot" mit den Kurzgeschichten "Ein Skandal im Fürstentum O." und "Das gefleckte Band" zu einem spannenden Leseabend verbunden.

So erfahren die Zuhörer, wie die ungewöhnlichste Wohngemeinschaft Londons überhaupt zustande kommt und wie der aus Afghanistan zurückgekehrte John Watson erst langsam das Geheimnis seines neuen Mitbewohners ergründet.

In der Baker Street können illustre Klienten, verschlagene Verbrecher und natürlich das berühmteste Detektivduo der Welt getroffen werden: Sherlock Holmes und Dr. Watson. Eine szenisch abgestimmte Bild-Projektion entführt das Publikum auch visuell in das London der viktorianischen Zeit; die improvisierte Live-Musik unterstreicht die Stimmung jeden Moments.

Mit viel Liebe zum Detail und großer Leidenschaft für die literarischen Vorlagen begeistert Theater ex libris, ein Sprecherinnen- und Sprecherensemble mit jahrelanger Erfahrung in Theater, Film und Hörfunk, bereits seit 10 Jahren. Nie wurde Literatur spannender präsentiert!

Eintritt: VVK 12 €, AK 15 €

 

Vorverkaufsstellen:

  • Bürgercenter SZ-Bad und Lebenstedt, Young-Ticket-Event (Lebenstedt) und Post & Ticket-Forum (SZ-Bad)
  • Bei der Lesung mit Anne Gesthuysen außerdem: Buchhandlung Lesezeichen (SZ-Bad).
  • Bei der Lesung mit Nicoletta Giampietro außerdem: Buchhandlung im Ärztehaus (SZ-Lebenstedt).


Alle Lesungen und Vorträge im Rahmen des Literaturfests finden statt in der Kniestedter Kirche, Braunschweiger Straße 133, Salzgitter-Bad, und werden veranstaltet vom Fachdienst Kultur der Stadt Salzgitter (Literaturbüro).

Infos sind erhältlich unter literaturbuerostadt.salzgitterde oder 05341 / 839-3752.

Freitag, 01.03.2019


Logo: Salzgitter