Sprungmenü

obere Global-Navigation



Salzgitter-Höhenzug
Drucken

Salzgitter-Höhenzug

Erholung mitten in der Natur verspricht der streckenweise über dreihundert Meter hohe Salzgitter-Höhenzug mit einem Wanderwegenetz von 150 Kilometern.
Salzgitter-Höhenzug. Großbildansicht

Auf einer steilen Bergkuppe steht dort die Ruine der einst von Heinrich dem Löwen (1129-1195) erbauten Burg Lichtenberg, eine der bedeutendsten Anlagen ihrer Art. Sie diente dem großen Braunschweiger Welfen-Herzog zur Sicherung seiner Machtbasis gegen die Nachbarn in der Bischofsstadt Hildesheim und dem kaiserlichen Goslar.

Vom Bergfried aus eröffnet sich eine herrliche Sicht auf das nördliche Salzgitter bis nach Braunschweig und in die norddeutsche Mittelgebirgslandschaft. Außerdem beherbergt das renovierte Gemäuer eine neue Dauerausstellung über die Burg und ihre Geschichte.

Am anderen Ende der Lichtenberge lohnt sich in Salzgitter-Bad eine Besteigung des Bismarckturmes. Von hier aus bietet sich bei klarer Sicht ein fantastischer Blick bis zum Brocken, den mit 1142 Meter höchsten Berg des Harzes.

Mitten im Salzgitter-Höhenzug liegt der Reihersee, der ehemalige Klärteich 2. Er wurde angelegt, um die bei der nassmechanischen Eisenerzaufbereitung in Calbecht anfallenden Schlämme abzulagern und war von Mai 1944 bis 1952 in Betrieb. Heute gilt er als Geheimtipp unter Naturfreunden.





Logo: Salzgitter